Dienstag, 11. Juni 2013

Neue Konzepte für Weiterbildung im Unternehmen – Out of the box denken

Auf dem Think Tank der Initiative für karrierefördernde & faire Trainee-Programme, der am Dienstag in Frankfurt bei der Deutschen Bahn stattfand, habe ich einen Workshop zum Thema "Guerilla Learning" organisiert.

Vom Konzept des Guerilla Learning habe ich zum ersten Mal auf dem diesjährigen HR BarCamp in Berlin gehört. Sirka Laudon von Axel Springer hat das Thema dort vorgestellt. Ich war so begeistert, dass ich mich mit ihr in Verbindung gesetzt habe, um mehr darüber zu erfahren und dann selbst einen Workshop zu geben.

Eigentlich ist es recht einfach – das Ergebnis aber einschlagend. Die Lern- und Weiterbildungsmaßnahmen im Unternehmen lassen sich so spannender gestalten, um Wissen über andere, außergewöhnliche Kanäle zu vermitteln, als über konventionelle Formate. Lernen soll schließlich auch Spaß machen. Mit geringem Mitteleinsatz sollen qualitativ hochwertige Themen mit Entertainment verbunden werden.

So habe ich gestern mit den Workshopteilnehmern in Gruppenarbeit die vier Fragen erarbeitet:

(1) Wo, an welchen Orten kann Lernen stattfinden?
(2) Wann kann Lernen stattfinden?
(3) Wer sind die Teilnehmer?
(4) Mit welchen Methoden und Formaten kann Wissen vermittelt werden?

Die Teilnehmer sollten auch an ganz ungewöhnliche Dinge denken, die im ersten Moment gar nichts mit Lernen zu tun haben. Dabei haben wir viele Punkte erarbeitet, es sprudelte aus den Teilnehmern heraus, sodass ich mit dem Schreiben gar nicht hinterherkam.

(1) Orte: Kantine, Strand, Fahrstuhl, Zug, Auto, Flugzeug, Park, Bad, Bett
(2) Zeiten: auf dem Weg zur Arbeit, Mittagspause, in langweiligen Meetings, beim Zähneputzen, beim Sport
(3) Zielgruppen: junge Mütter, Singles, Leseratten, Sportler
(4) Methoden/ Formate: Audio, Video, Apps, Schulungen, Quiz, Wettbewerbe, Bilder

So wurden viele innovative Lernkonzepte entwickelt, darunter Ideen wie Qui-Yoga, Lernplattformen und interaktive Lern-Apps. Es hat sich gezeigt, dass Guerilla Learning ein spannendes Konzept für die Entwicklung neuer Lernformen im Unternehmen ist

tweetmeme