Dienstag, 4. Juni 2013

Axel Springer sucht Mitreisende auf dem Weg zum führenden digitalen Medienunternehmen


Die Digital Natives sind mit modernen Technologien aufgewachsen, das Internet ist aus ihrem Alltag nicht wegzudenken. Vernetzung und Informationen in Echtzeit sind ihnen wichtig.

Nun strömt diese Generation auf den Arbeitsmarkt – die Fach- und Führungskräfte von morgen sind stark umworben. Daher richten immer mehr Unternehmen ihre Personalmarketing-Aktivitäten danach aus. Das Medienunternehmen Axel Springer inszeniert sich aktuell mit dem Gründermythos großer digitaler Unternehmen, wie Apple oder Google.

"It doesn't matter where you come from. As long as you know where you want to go", so die abschließendes Worte des Videos. Das Verlagshaus will sich zukünftig verstärkt als Kenner der Digitalbranche positionieren und begibt sich mit der neuen Kampagne auf die Suche nach geeigneten Talenten, die das Unternehmen auf der Reise zum "führenden digitalen Medienunternehmen" begleiten. Vieles ist geplant – so soll außerdem ein Mediencampus in Berlin entstehen. Außerdem beteiligt sich Axel Springer an der Start-up-Eventreihe "hy!", die gerade in Berlin stattfindet.

Bereits im September 2012 war BILD-Chefredakteur Kai Diekmann ins Silicon Valley gegangen, um sich über die dortige Start-up-Szene zu informieren und sich zu vernetzen. Wozu diese Reise geführt hat zeigt sich an seiner optischen Verwandlung zum Nerd. Wir dürfen also gespannt sein, wohin sich das Medienhaus entwickeln wird.

Axel Springer gelingt damit wieder eine Personalmarketing-Kampagne, die – fernab der gewöhnlichen Kampagnen und dem üblichen Blabla – für Aufmerksamkeit sorgt und neugierig macht.

RJ

tweetmeme