Freitag, 28. Februar 2014

Das HR BarCamp rückt näher - weitere Themenvorschläge

In nicht einmal mehr einer Woche findet das diesjährige, lang ersehnte und umkämpfte HR BarCamp in Berlin im Ellington Hotel statt – die Vorfreude steigt! Bereits in der vergangenen Woche habe ich erste Themenvorschläge präsentiert, damit ihr bestens vorbereitet seid. Heute folgen drei weitere Themenideen, die von den potentiellen Session Gebern vorgestellt werden: Jo Diercks zum Thema berufliche Orientierung, von Edmund Komar über Führungsherausforderungen und Sandra Petschar zu innovativen Ansätzen im Bereich von positivem Bewerbererlebnis. Viel Spaß bei der Lektüre.

Jo Diercks
Es gibt je nach Zählweise in Deutschland etwa 600 Ausbildungsberufe (IHK, Berufsfachschulen, Akademien etc.). Auf die ersten fünf dieser Liste entfielen allein etwas mehr als 20%, auf die ersten 20 mehr als 50% der Ausbildungsverhältnisse. Am anderen Ende wiederum gibt es eine Vielzahl an Ausbildungsberufen, die faktisch gar nicht mehr ausgebildet werden.

Das heißt: Verwirrende Vielfalt, die aber praktisch kaum genutzt wird.

Gleichzeitig wird aber auch mittlerweile mehr als jedes vierte Ausbildungsverhältnis vor Abschluss abgebrochen, davon wiederum etwa ein Drittel noch in der Probezeit. In manchen (vermeintlich) populären Ausbildungsberufen liegt die Abbruchquote bei nahezu 50%.

Bei der Studienorientierung sieht es mit nahezu 10000 grundständigen Studiengängen an etwa 400 Hochschulen und mit Abbruchquoten von teilweise deutlich über 50% nicht besser aus.

Das heißt: All dies deutet darauf hin, dass junge Menschen oftmals von der Herkulesaufgabe, den für sie “richtigen”, den “passenden” Berufsweg einzuschlagen, schlichtweg überfordert sind.

Zu der Vielzahl an Berufen und Studiengängen gesellt sich ja auch die Frage des richtigen Arbeitgebers bzw. der richtigen Hochschule.

Ich erhoffe mir hierzu eine lebhafte und facettenreiche Diskussion auf dem HR Barcamp. Was können Hilfestellungen sein? Wer kann was tun? Die enorme Vielfalt der Perspektiven auf das Thema Orientierung drückt sich auch durch die inzwischen knapp 25 Beiträge zur Blogparade aus, zu der ich Anfang des Jahres im Recrutainment Blog aufgerufen habe.

Edmund Komar
Worum geht es?
Meine These: Kernaufgabe von HR ist es, die geschäftlichen Herausforderungen von morgen in Führungsherausforderungen von heute zu übersetzen. Der Druck auf Unternehmen, sich immer schneller, neu zu erfinden, steigt ständig. Open Innovation, Enterprise 2.0 und Management X.0 umreißen, welche Rahmenbedingungen besonders erfolgsversprechend sind. Innovative Unternehmen und Champions in Kundenorientierung verlagern Entscheidungskompetenzen auf Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt. Viele Führungskräfte sind verunsichert und agieren mit Stress- und Notprogrammen in dieser unübersichtlichen Lage. Ich möchte uns die Fragen stellen: Wie gut gelingt es Personal, den Führungskräften Brücken in die neue Welt zu bauen und sie auf dem Weg zu "Ermöglichern“ für ein Innovations- und Wachstumsklima zu begleiten? Wo stehen wir in HR und was sind erfolgsversprechende Vorgehensweisen.

Warum sollten die Leute deine Session besuchen?
Wir adressieren dort ein Thema, dass bei allen Umfragen unter Top-Managern und Personalern auf Platz 1 landet. Wer hier voran kommt, kann auch andere Personalprobleme leichter lösen. Wir können auf die Erfahrungen aus verschiedensten Unternehmen gespannt sein. Möchte eine Landkarte der größten Herausforderungen mit den Teilnehmern skizzieren und Methoden diskutieren, die schon funktioniert haben.

Was sind deine Erwartungen an das HR BarCamp und deine Session?
Meine Erwartungen an das Camp: siehe oben. Ich verspreche mir von der Session auch wieder einen Eindruck zum Sensibilisierungs- und Umsetzungsstatus für das Thema und Antworten auf Fragen: Wie macht Ihr das in Euren Unternehmen? Wie gut gelingt das? Welche Vorgehensweisen haben funktioniert, welche nicht? Wie sehen das Eure Führungskräfte? Welche Chancen und Barrieren seht Ihr?

Sandra Petschar
Worum geht es in deiner Session? 
In unserer Session wird es darum gehen innovative Ansätze im Bereich von positivem Bewerbererlebnis aufzuzeigen. Wir möchten mit lebhaften Beispielen präsentieren, was bisher positiv und auch negativ auffällt und anschließend zur Diskussion rund um Themen, wie die Ein-Klick-Bewerbung (was hält uns eigentlich davon ab?) oder die Bewerbung mit dem Profil von sozialen Netzwerken (warum braucht man noch einen Lebenslauf?) usw. anregen.

Warum sollten die Leute deine Session besuchen?
Wir freuen uns auf viele neue Einblicke und Feedback von den Teilnehmern, wie der aktuelle Stand und die Meinungen in Deutschland sind. Gerne möchten wir auch unsere Erfahrungen aus anderen Ländern teilen und auch Möglichkeiten aufzeigen, um die Konversionsrate an Bewerbungen zu erhöhen. Ich denke, dass wir den Teilnehmern interessante und vor allem innovative Ideen in diesem Bereich aufzeigen können, die für ein positives Erlebnis unter den Bewerben sorgt.

Was sind deine Erwartungen an das HR BarCamp und deine Session?
Wir freuen uns viele nette Bekannte nun auch persönlich kennenzulernen und die Meinungen zu diesem und auch zu anderen interessanten Themen zu erhalten. Für uns ist es besonders aufschlussreich Meinungen/Kommentare von der deutschen "HR-Gemeinde" zu hören und diese mit unseren Erfahrungen zu vergleichen. Wir freuen uns schon sehr auf Berlin und sind gespannt auf die vielen Sessions!!

tweetmeme